Kant­pra­xis Ber­lin – Ihre indi­vi­du­el­le Vorsorge 11 Jahre Erfahrung

Die Kant­pra­xis steht für eine umfas­sen­de medi­zi­ni­sche Betreu­ung, kom­pe­tent, indi­vi­du­ell und per­sön­lich in ange­neh­mer Atmosphäre. 

Das gro­ße Ärz­te­team ergänzt sich durch unter­schied­li­che Schwer­punk­te, das erfah­re­ne Assis­tenz­per­so­nal steht freund­lich und kom­pe­tent für Ihre Anlie­gen außer­halb der ärzt­li­chen Bera­tung und Behand­lung zur Verfügung. 

Jeder unse­rer Pati­en­ten hat einen fes­ten ärzt­li­chen Ansprech­part­ner, bei beson­de­ren Fra­ge­stel­lun­gen kön­nen bei Bedarf jedoch jeder­zeit auch die ande­ren Kol­le­gen der Kant­pra­xis ent­spre­chend ihrer Schwer­punk­te kon­si­lia­risch hin­zu­ge­zo­gen wer­den. Ser­vice am Pati­en­ten ist für uns selbst­ver­ständ­lich und wir sind bemüht, die­sen stets zu verbessern.

Kon­takt

Kant­pra­xis
Kur­fürs­ten­damm 42
10719 Ber­lin

Tel.: (030) 887 14 46 – 0
Fax: (030) 887 14 46 – 19
E‑Mail: service[at]kantpraxis.de

https://www.kantpraxis.de

Unser Leis­tungs­spek­trum

Haus­ärzt­li­che Betreuung

Hier liegt uns eine ver­trau­ens­vol­le, lang­fris­ti­ge Betreu­ung bei all Ihren gesund­heit­li­chen Fra­gen am Herzen.

Sie haben einen fes­ten Ansprech­part­ner, der Sie und Ihre gesund­heit­li­chen Anlie­gen kennt und ver­steht, und mit Ihnen als Part­ner han­delt und behandelt.

Die haus­ärzt­li­che Betreu­ung umfasst alle aku­ten und chro­ni­schen inter­nis­ti­schen Erkran­kun­gen, z.B. Blut­hoch­druck, Herz­rhyth­mus­stö­run­gen wie Vor­hof­flim­mern, Koro­na­re Herz­er­kran­kung, Dia­be­tes mel­li­tus, Schild­drü­sen­er­kran­kun­gen, Atem­wegs­er­kran­kun­gen, Erkran­kun­gen der Ver­dau­ungs­or­ga­ne, Erken­nen und Behan­deln von Risi­ko­fak­to­ren. Prin­zi­pi­ell wer­den im Rah­men der haus­ärzt­li­chen Betreu­ung alle wei­te­ren im Sei­ten­me­nü (Fach­ge­bie­te) ange­führ­ten Leis­tun­gen der Kant­pra­xis integriert.

Über unse­re Pra­xis kön­nen gesetz­lich ver­si­cher­te Pati­en­ten am DMP Pro­gramm (Dise­a­se Manage­ment Pro­gramm) der Kran­ken­kas­sen für Dia­be­tes mel­li­tus Typ2, KHK und COPD teilnehmen.

Check-Up

Gesund­heits­vor­sor­ge und Prä­ven­ti­ons­me­di­zin gewin­nen ste­tig an Bedeu­tung. Vie­le Men­schen erken­nen, dass ein umsich­ti­ger und vor­aus­schau­en­der Umgang mit der eige­nen Gesund­heit ein wich­ti­ger Bau­stein für das Wohl­be­fin­den in der Zukunft ist. Mit abge­stimm­ten Check-Up-Pake­ten sowie unse­ren indi­vi­du­ell wähl­ba­ren Check-Ups möch­ten wir Sie hier­bei unterstützen.

Wir wol­len Sie lang­fris­tig begleiten

Anders als in vie­len ande­ren Insti­tu­ten für Prä­ven­ti­ons­me­di­zin hört bei uns die per­sön­li­che Betreu­ung nach den gewis­sen­haf­ten und indi­vi­du­el­len Unter­su­chun­gen jedoch nicht auf. Uns liegt an einer nach­hal­ti­gen Betreu­ung und Bera­tung, wir sehen uns als treu­er Beglei­ter in all Ihren gesund­heit­li­chen Fra­gen, als Ihre „Gesund­heits­ma­na­ger“.

Krank­hei­ten früh­zei­tig erken­nen, behan­deln und mildern

Durch die gründ­li­chen Unter­su­chun­gen und Iden­ti­fi­ka­ti­on von mög­li­chen Risi­ko­fak­to­ren kön­nen eini­ge der häu­figs­ten Krank­heits­bil­der z.B. im Herz­kreis­lauf­be­reich gemil­dert oder sogar ver­mie­den wer­den. Das Auf­tre­ten von Erkran­kun­gen wie z.B. Darm­krebs kann, durch eine recht­zei­ti­ge Vor­sor­ge, eben­falls oft­mals ver­hin­dert wer­den. Nut­zen Sie die­se Chancen!

Check-Ups für Unternehmen

Die Anfor­de­run­gen beson­ders an Per­so­nen in lei­ten­den Funk­tio­nen stei­gen und sowohl kör­per­li­che als auch geis­ti­ge Gesund­heit müs­sen gepflegt wer­den. Das Wohl­be­fin­den und die Gesund­heit der Mit­ar­bei­ter sind daher Vor­aus­set­zung für ein sta­bi­les, leis­tungs­fä­hi­ges Unternehmen.

Zei­gen Sie Ihren Mit­ar­bei­ter dass Sie sich als Arbeit­ge­ber küm­mern und zei­gen Sie durch die Ermög­li­chung von regel­mä­ßi­gen betrieb­lich geför­der­ten Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen Ihre Wertschätzung.

In ange­neh­mer, freund­li­cher und pro­fes­sio­nel­ler Atmo­sphä­re füh­ren wir Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen durch, um poten­ti­el­le Risi­ko­fak­to­ren für Erkran­kun­gen auf­zu­de­cken und Ihren Mit­ar­bei­tern mit Rat und Tat zur Sei­te zu ste­hen, wenn es dar­um geht, die Gesund­heit zu erhalten. 

Las­sen Sie sich ein Ange­bot von uns mach, wir bera­ten Sie gerne. 

Gas­tro­en­te­ro­lo­gie

Die Magen-Darm-Unter­su­chun­gen erfol­gen durch Fach­ärz­te für Inne­re Medi­zin und Gastroenterologie

Dr. med. Mech­tild Thu­ma, Dr. med. Lutz Lie­bich-Bar­tho­lain, Dr. med. Johan­nes BarthDr. med. Anke Wilks sowie Dr. med. Ulri­ke Rie­gel­mann sind spe­zia­li­siert auf die Dia­gnos­tik und The­ra­pie von Erkran­kun­gen, die den Ver­dau­ungs­trakt betref­fen. In unse­ren ange­glie­der­ten Endo­sko­pie­räu­men wer­den pro Jahr mehr als 2300 endo­sko­pi­sche Unter­su­chun­gen (Magen- und Darm­spie­ge­lun­gen) durchgeführt.

Erfah­re­nes und ein­fühl­sa­mes Assis­tenz­per­so­nal macht die Unter­su­chun­gen in einer ver­trau­ens­vol­len, ange­neh­men Atmo­sphä­re mög­lich. Die Unter­su­chun­gen wer­den auf Wunsch selbst­ver­ständ­lich mit einer siche­ren Sedie­rung („Schlaf­sprit­ze“) durch­ge­führt. Um die Unter­su­chung so sicher wie mög­lich zu gestal­ten, infor­mie­ren Sie uns bit­te vor­ab, wenn Sie mehr als 100kg wie­gen sollten.

Ein wei­te­rer Schwer­punkt ist die Behand­lung von chro­nisch ent­zünd­li­chen Darm­er­kran­kun­gen wie Coli­tis ulce­ro­sa oder Mor­bus Crohn. Hier­für bie­ten wir eine gas­tro­en­te­ro­lo­gi­sche Spe­zi­al­sprech­stun­de an.

Unse­re dia­gnos­ti­schen gas­tro­en­te­ro­lo­gi­schen Leis­tun­gen umfas­sen im Einzelnen:

  • Öso­pha­go-Gastro­sko­pie
    Spie­ge­lung von Spei­se­röh­re, Magen und Zwölf­fin­ger­darm mit Ent­nah­me von Biop­sien und Unter­su­chung auf z. B. Heli­co­bac­ter pylo­ri und Sprue (Glu­ten­un­ver­träg­lich­keit)
  • Kolo­sko­pie
    Dick­darm­spie­ge­lung als Krebs­vor­sor­ge mit Ent­fer­nung von Poly­pen oder bei bestehen­den Beschwer­den wie anhal­ten­den Durch­fäl­len oder Blutungen
  • Sono­gra­phie
    Ultra­schall­un­ter­su­chung des gesam­ten Bauch­rau­mes und der wei­te­ren inne­ren Organe
  • C13 Atem­test
    Unter­su­chung der Atem­luft auf das Vor­han­den­sein von Heli­co­bac­ter pylori
  • Lak­to­se- und Fruk­to­sea­tem­test
    Atem­test zum Nach­weis von Unver­träg­lich­kei­ten gegen Milch­zu­cker oder Fruchtzucker

Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­gen

Moder­ne Diagnostik

Wir haben in der Kant­pra­xis viel­fäl­ti­ge dia­gnos­ti­sche Mög­lich­kei­ten, um sowohl in der Vor­beu­gung als auch in der The­ra­pie von Herz-Kreis­lauf-Erkan­kun­gen tätig zu werden.So kön­nen Erkran­kun­gen wie Blut­hoch­druck, Durch­blu­tungs­stö­run­gen am Her­zen (KHK), Herz­rhyth­mus­stö­run­gen, Asth­ma oder COPD (chro­nisch obstruk­ti­ve Lun­gen­er­kran­kung) erkannt und behan­delt werden.

Dia­gnos­ti­sche Möglichkeiten:

  • EKG, 24-Stun­den-EKG, Ergo­me­trie (Fahr­rad­be­las­tungs-EKG)
  • 24-Stun­den Blutdruckmessung
  • Lun­gen­funk­ti­ons­un­ter­su­chung (Spi­ro­me­trie)
  • Her­zu­ltra­schall *
  • Duplex Sono­gra­phie der Karo­ti­den * (Ultra­schall der Halsgefäße)

* Pri­vat­leis­tung nach GOÄ

Rheu­ma­to­lo­gie

Die rheu­ma­to­lo­gi­sche Betreu­ung erfolgt durch Fach­ärz­te für Inne­re Medi­zin und Rheumatologie

Dr. med. Mar­cus Thu­ma und Dr. Ana­bell Neren­heim bie­ten eine spe­zi­el­le Sprech­stun­de für Erkran­kun­gen aus dem rheu­ma­ti­schen For­men­kreis an. Ent­zünd­li­che Rheu­ma­er­kran­kun­gen sind häu­fig kom­ple­xe Immu­no­lo­gi­sche Krank­heits­bil­der, die nicht nur Gelen­ke, son­dern auch Haut, Augen, Ner­ven­sys­tem und inne­re Orga­ne betref­fen kön­nen und mit star­ken Schmer­zen schlimms­ten­falls Gelenk und Organ­schä­di­gun­gen einhergehen.

Wäh­rend es sich bei ortho­pä­di­schen Erkran­kun­gen oft um Beschwer­den durch Ver­schleiß­erschei­nun­gen oder nach Ver­let­zun­gen han­delt, lie­gen bei den rheu­ma­ti­schen Beschwer­den ent­zünd­li­che Reak­tio­nen im Kör­per vor, die oft über­schie­ßen­de Reak­tio­nen des Auto­im­mun­sys­tems dar­stel­len.
Die Viel­fäl­tig­keit der Sym­pto­me for­dert sowohl bei der Dia­gno­se­stel­lung als auch bei der wei­te­ren kon­ti­nu­ier­li­chen Betreu­ung von Rheu­makran­ken eine genaue Unter­su­chung, den Ein­satz moderns­ter Laborana­ly­tik sowie bild­ge­ben­de Ver­fah­ren sowie mensch­lich-psy­cho­lo­gi­sche Kom­pe­tenz erfordert.

Hier­für ste­hen Ihnen 2 Kol­le­gen mit unter­schied­li­chen Schwer­punk­ten zur Ver­fü­gung. Kom­ple­xe und schwie­ri­ge Krank­heits­bil­der wer­den regel­mä­ßig im fach­ärzt­li­chen inter­nis­ti­schen Team besprochen.

Zur opti­ma­len Vor­beu­gung, Dia­gnos­tik und The­ra­pie kön­nen wir Ihnen wich­ti­ge Unter­su­chungs­ver­fah­ren anbieten:

  • Ein­ge­hen­de detail­lier­te Erfas­sung der Kran­ken­ge­schich­te und spe­zi­fi­sche Rheu­ma­to­lo­gi­sche kör­per­li­che Untersuchungsverfahren
  • Ultra­schall­un­ter­su­chung der Gelen­ke und angren­zen­den Weich­tei­le wie Mus­keln und Bän­der zu wie auch der inne­ren Organe
  • Geziel­te Punk­ti­on von Gelen­ken zu dia­gnos­ti­schen und the­ra­peu­ti­schen Zwecken
  • Umfang­rei­che immu­no­lo­gi­sche labor­che­mi­sche Dia­gnos­tik des Blutes
  • Ziel­ge­rich­te­te und indi­vi­du­ell ange­pass­te The­ra­pie mit­tels ent­zün­dungs­hem­men­de Basis­me­di­ka­men­ten und Anti­kör­per The­ra­pien. Auch natur­heil­kund­li­che Kon­zep­te kom­men hier zur Anwendung.

Impf­be­ra­tung

In unse­rer Pra­xis wird eine umfang­rei­che Impf- und auch rei­se­me­di­zi­ni­sche Bera­tung durch­ge­führt. Selbst­ver­ständ­lich steht auch der Grip­pe­impf­stoff jedes Jahr in aus­rei­chen­der Men­ge zur Verfügung.

Für geplan­te Auf­fri­schungs­imp­fun­gen wie Teta­nus, Diph­the­rie, Polio und Hepa­ti­tis oder Grip­pe ist kei­ne geson­der­te Ter­min­ver­ein­ba­rung not­wen­dig, erkun­di­gen Sie sich aber zur Sicher­heit tele­fo­nisch, bzw. las­sen Sie sich vor­ab ein Rezept aus­stel­len, ob der Impf­stoff vor­rä­tig ist. Für umfang­rei­che­re Bera­tun­gen im Rah­men von Fern­rei­sen emp­feh­len wir Ihnen, einen Ter­min mit unse­ren Ärz­ten zu vereinbaren.

Wir ori­en­tie­ren uns leit­li­ni­en­ge­recht an den aktu­el­len Impf­emp­feh­lun­gen des Robert Koch Institutes

Dia­gnos­tik und Labor

Wich­ti­ge Unter­su­chun­gen vor Ort

Das Labor ist für Blut­ab­nah­men und Imp­fun­gen die vor­her mit dem Arzt abge­spro­chen wur­den geöff­net zu fol­gen­den Zeiten:

Mon­tag, Diens­tag, Don­ners­tag:
8.00 Uhr – 16:00 Uhr
Mitt­woch, Frei­tag:
8:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Die Blut­ab­nah­men für unse­re Pati­en­ten die zur Mar­cu­mar­kon­trol­le kom­men, fin­den Mon­tag bis Don­ners­tag zwi­schen 08.00 Uhr und 11.00 Uhr statt.

Unse­re erfah­re­nen Mit­ar­bei­te­rin­nen im Labor füh­ren rou­ti­niert Blut­ent­nah­men, Imp­fun­gen, intra­ve­nö­se Infu­sio­nen und intra­mus­ku­lä­re Injek­tio­nen durch. Urinschnell­tests wer­den direkt in der Pra­xis vor­ge­nom­men. Es wer­den Ver­bands­wech­sel und post­ope­ra­ti­ve Wund­kon­trol­len durchgeführt.

Prin­zi­pi­ell kön­nen wir in Koope­ra­ti­on mit dem ZIBP Labor alle dia­gnos­ti­schen Labor­un­ter­su­chun­gen anbieten:
  • Blut­un­ter­su­chung (Blut­bil­dung, Stoff­wech­sel, inne­re Orga­ne, Nie­re, Harn­we­ge, Ver­dau­ungs­trakt, All­er­gien, Immundiagnostik)
  • Urin­un­ter­su­chung
  • Stuhl­un­ter­su­chun­gen (Erre­ger­dia­gnos­tik, Immu­no­lo­gi­scher Stuhl­test zur Darmkrebsvorsorge)
  • Gelenk­punk­ta­te

Außer der Labor­dia­gnos­tik sind unse­re Mit­ar­bei­te­rin­nen zustän­dig für die Durch­füh­rung von EKG, 24-Stun­den EKG, 24-Stun­den-Blut­druck­mes­sung und Lungenfunktionsprüfung.

Spezialität

individuelle Vorsorge, Präventionsmedizin

Neueste Beiträge