Operationssaal mit Schere im Vordergrund.

Rekon­struk­ti­ve Chir­ur­gie ver­sus pri­mä­rer Ver­schluss nach Vul­va­krebs-Exzi­si­on: Eine brei­te mono­zen­tri­sche Erfahrung

Autoren

Mus­ta­fa Zel­al Mual­lem1, Jalid Sehouli1, Andrea Miran­da1, Hel­mut Plett1, Ahmad Sayas­neh2, Yas­ser Diab3, Juma­na Mual­lem1, Imad Hato­um1

Ein­fa­che Zusammenfassung

Wenn es um die fort­ge­schrit­te­ne Behand­lung von Vul­va­krebs geht, gibt es ein kri­ti­sches Dilem­ma zu berück­sich­ti­gen. Dies ist auf die schwer­wie­gen­den nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen der Abbruch­chir­ur­gie auf Frau­en zurück­zu­füh­ren, die sowohl von funk­tio­nel­len als auch von psy­cho­lo­gi­schen Fol­gen des Ein­griffs betrof­fen sind. Der pri­mä­re Ver­schluss von Vul­va- und/oder Damm­de­fek­ten lässt sich in vie­len Situa­tio­nen pro­blem­los bewerk­stel­li­gen, jedoch geht dies mit einer Span­nung des Haut­ver­schlus­ses und einer Ver­zer­rung der Ana­to­mie ein­her. Unter die­sen Umstän­den ist eine rekon­struk­ti­ve Ope­ra­ti­on erfor­der­lich, um die ana­to­mi­schen und funk­tio­nel­len Eigen­schaf­ten der Vul­va wie­der­her­zu­stel­len. In die­sem Arti­kel tei­len wir unser umfang­rei­ches Fach­wis­sen zum pri­mä­ren Ver­schluss ver­sus Rekon­struk­ti­on nach demo­lie­ren­der Ope­ra­ti­on bei fort­ge­schrit­te­nem Vul­va­kar­zi­nom und dis­ku­tie­ren unse­re Ergeb­nis­se im Lich­te der Literatur.

Aus­zug

(1) Hin­ter­grund: Die plas­ti­sche Rekon­struk­ti­on in der Vul­va­chir­ur­gie kann zu einem bes­se­ren Behand­lungs­er­geb­nis füh­ren als der pri­mä­re Ver­schluss. Die­se Stu­die zielt dar­auf ab, die prä­ope­ra­ti­ven Para­me­ter (Komor­bi­di­tä­ten und Tumor­grö­ße) und die post­ope­ra­ti­ven Ergeb­nis­se (tumor­freie Rän­der und Wund­hei­lung) zwi­schen dem pri­mä­ren Ver­schluss und der rekon­struk­ti­ven Ope­ra­ti­on nach Vul­va­krebs­ope­ra­ti­on zu ver­glei­chen; (2) Metho­den: Dies ist eine retro­spek­ti­ve Ana­ly­se pro­spek­tiv gesam­mel­ter Daten von 2009 bis 2021 in einer Ein­rich­tung für ter­tiä­re Krebs­er­kran­kun­gen; (3) Ergeb­nis­se: 177 Pati­en­ten wur­den in die End­ana­ly­se ein­ge­schlos­sen (51 Pati­en­ten hat­ten einen pri­mä­ren Ver­schluss PC und 126 hat­ten eine rekon­struk­ti­ve Ope­ra­ti­on RS). Etwa die Hälf­te (49 %) der PC-Pati­en­ten hat­te kei­ne Beglei­ter­kran­kun­gen (p = 0,043). Die RS-Grup­pe hat­te einen media­nen maxi­ma­len Tumor­durch­mes­ser von 45 mm im Ver­gleich zu 23 mm der PC-Grup­pe (p = 0,013). Mehr als 90 % der RS und 80 % der PC hat­ten tumor­freie Rän­der (p = 0,1). Bei bei­den Grup­pen war die Exzi­si­on der vor­de­ren Vul­va die häu­figs­te Ope­ra­ti­on (52,4 % RS vs. 23,5 % PC; p = 0,001). Bei­de Grup­pen hat­ten iden­ti­sche Raten an Wund­hei­lungs­stö­run­gen. Bei einer media­nen Nach­be­ob­ach­tungs­zeit von 39 Mona­ten; Rezi­di­ve wur­den bei 23,5 % der PC vs. 10,3 % der RS fest­ge­stellt (p = 0,012). Hin­sicht­lich des Gesamt­über­le­bens gab es kei­nen signi­fi­kan­ten Unter­schied zwi­schen den bei­den Grup­pen; (4) Schluss­fol­ge­run­gen: Die rekon­struk­ti­ve Vul­va­chir­ur­gie ermög­licht erhöh­te Kom­plett­re­sek­ti­ons­ra­ten grö­ße­rer Vul­va­tu­mo­ren bei bes­se­rer ana­to­mi­scher Wie­der­her­stel­lung und ver­gleich­ba­rer Wund­hei­lung im Ver­gleich zum Pri­mär­ver­schluss. Dies führt trotz des erhöh­ten Tumor­vo­lu­mens zu einer gerin­ge­ren Rezidivrate.

Ver­wei­se

  1. Inter­na­tio­nal Agen­cy for Rese­arch on Can­cer. [(acces­sed on 23 Febru­a­ry 2022)]. Avail­ab­le online: https://gco.iarc.fr/today/data/factsheets/cancers/21-Vulva-fact-sheet.pdf.
  2. Woel­ber L., Grie­bel L.F., Eulen­burg C., Sehouli J., Jueck­stock J., Hil­pert F., de Gre­go­rio N., Hasen­burg A., Igna­tov A., Hil­le­manns P., et al. Role of tumour-free mar­gin distance for loco-regio­nal con­trol in vul­var cancer‑a sub­set ana­ly­sis of the Arbeits­ge­mein­schaft Gynä­ko­lo­gi­sche Onko­lo­gie CaRE‑1 mul­ti­cen­ter stu­dy. Eur. J. Can­cer. 2016;69:180–188. doi: 10.1016/j.ejca.2016.09.038. – DOI - Pub­Med
  3. NCCN Gui­de­li­nes Ver­si­on 1.2022, Vul­var Can­cer. [(acces­sed on 23 Febru­a­ry 2022)]. Avail­ab­le online: https://www.nccn.org/professionals/physician_gls/pdf/vulvar.pdf.
  4. O’Bri­en A.L., Jad­al­lah E., Chao A.H. Recon­struc­tion of a radi­cal total vul­vec­to­my defect with a sin­gle split ante­ro­la­te­ral thigh per­fo­ra­tor flap: A case report and review of the lite­ra­tu­re. Micro­sur­ge­ry. 2021;41:70–74. doi: 10.1002/micr.30592. – DOI - Pub­Med
  5. Pavlov A., Bhatt N., Damitz L., Ogun­leye A.A. A Review of Recon­struc­tion for Vul­var Can­cer Sur­ge­ry. Obstet. Gyne­col. Surv. 2021;76:108–113. doi: 10.1097/OGX.0000000000000866. – DOI - Pub­Med

Schreibe einen Kommentar