Die Eierstockkrebs App des Europäischen Zentrums für Eierstockkrebs (EKZE) der Frauenklinik der Charité

Eier­stock­krebs-App – eine App rund um das The­ma Eierstock‑, Eilei­ter- und Bauchfellkrebs

Die Eier­stock­krebs App

Das Euro­päi­sche Zen­trum für Eier­stock­krebs (EKZE) der Frau­en­kli­nik der Cha­ri­té Ber­lin – unter Lei­tung von Prof. Dr. Jalid Sehouli – hat für Pati­en­tin­nen und Ärzt*innen eine App ent­wi­ckelt, um Sie auf dem neu­es­ten Stand zu hal­ten. Getreu dem Mot­to: „Wis­sen ist Chan­ce“ wol­len wir Ihre Gesund­heits­kom­pe­tenz steigern.

Mobil­te­le­fo­ne und ihre Soft­ware-Anwen­dun­gen sind aus unse­rem All­tag nicht mehr weg­zu­den­ken, denn sie bie­ten vie­le prak­ti­sche Hil­fen. So auch die neue EIERSTOCKKREBS-APP von der Frau­en­kli­nik der Cha­ri­té. Die ers­te mobi­le Com­mu­ni­ty für betrof­fe­ne Frau­en und Ärzt*innen, um sich im All­tag leich­ter zu vernetzen.

Gera­de nach der Dia­gno­se füh­len sich Erkrank­te oft ein­sam, allein­ge­las­sen und ver­un­si­chert. In die­ser Situa­ti­on hilft es ihnen, sich über die neu­es­ten medi­zi­ni­schen Ent­wick­lun­gen zu infor­mie­ren und sich mit ande­ren Betrof­fe­nen aus­zu­tau­schen, um die eige­ne Erkran­kung bes­ser zu ver­ste­hen und zu ver­ar­bei­ten. Aller­dings lässt der krank­heits­be­dingt ver­än­der­te All­tag mit unzäh­li­gen Arzt­ter­mi­nen und Pan­de­mie oft wenig Raum für per­sön­li­che Tref­fen. Vor allem Pati­en­ten, die nicht drau­ßen am nor­ma­len Leben teil­ha­ben kön­nen, pro­fi­tie­ren von mobi­len Ange­bo­ten – egal, wo sie gera­de sind.

Die APP wur­de von der Frau­en­kli­nik der Cha­ri­té – unter Lei­tung von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jalid Sehouli – in Zusam­men­ar­beit mit der 8Health ent­wi­ckelt, um krebs­kran­ken Frau­en und Ange­hö­ri­gen eine zeit­ge­mä­ßes Ange­bot zu ermög­li­chen. Es geht um qua­li­ta­tiv höchst­wer­ti­ge Infor­ma­ti­on und Auf­klä­rung am Puls der medi­zi­ni­schen Zeit, direkt vom Kom­pe­tenz­zen­trum, für Betrof­fe­ne und für medi­zi­ni­sches Per­so­nal getrennt aufgearbeitet.

Mit dem Launch der App ist ein ers­ter Mei­len­stein gesetzt: „Wir freu­en uns sehr, dass unse­re Pati­en­tin­nen ein zeit­ge­mä­ßes Ange­bot zu ermög­li­chen und mit­tels neu­er Tech­no­lo­gien trotz Pan­de­mie den Dia­log auf­recht hal­ten zu kön­nen“, betont Prof. Jalid Sehouli.

Laden Sie die Eier­stock­krebs App ganz ein­fach im App Store oder Play Store her­un­ter. Es ist kei­ne Regis­trie­rung per­sön­li­cher Daten erforderlich.

Mehr Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.

Schreibe einen Kommentar